Über AFYA

 AFYA عافيَة bedeutet Gesundheit & Wohlbefinden auf Arabisch, Persisch und Suaheli.

Mit unserem Verein AFYA wollen wir die ganzheitliche Gesundheit von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund fördern.

 

Unsere Vision

Wir verstehen Gesundheit als eine wichtige Brücke zum „Ankommen in Österreich“. Verbessern sich Gesundheit und Wohlbefinden, wirkt sich dies unmittelbar positiv auf Bildung und Arbeitsfähigkeit aus. Gesundheit ist ein wesentlicher Faktor für ein gutes Leben und gleichzeitig ein Wert, der Menschen über alle Unterschiedlichkeit hinweg verbindet.

Menschen, die Krieg und Flucht erlebt haben, sind oft oft von den Traumafolgen belastet. Die Symptome erschweren den Alltag der Betroffenen. Traumafolgen zeigen sich unter anderem durch Angst- und Anspannung, Konzentrationsstörungen, Stress und Schlafstörungen.

Mit AFYA wollen wir neue Wege zur Förderung seelischer Gesundheit gehen. Wir entwickeln innovative Programme und bringen das heute vorhandene Fachwissen über Trauma und psychische Gesundheit zur praktischen Anwendung. Als erfahrene Gesundheitsexpertinnen wissen wir um die Notwendigkeit, Angebote an die Bedürfnisse der Zielgruppe anzupassen. Wir bilden muttersprachliche TrainerInnen aus, um niederschwellige, kultursensible Programme anzubieten und damit möglichst viele Betroffene zu erreichen. Wir schaffen Angebote möglichst nah an den Lebenswelten der Betroffenen, zB in Schulen, Wohn- und Bildungseinrichtungen, um die Teilnahmehürden niedrig zu halten. Wir legen Wert auf fortlaufende Reflexion und Weiterentwicklung.

Wir wollen dazu beitragen, dass in den nächsten Jahren hunderte geflüchtete Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Kontrolle über ihre posttraumatischen Stresssymptome gewinnen und ein gutes Leben in Österreich führen können.

Wir setzen uns dafür ein, dass die Bedeutung seelischer Belastungen nach Krieg und Flucht in der Gesellschaft erkannt wird und es in ausreichendem Maß kultursensible, professionelle Unterstützungsangebote gibt. 

Was bedeutet AFYA?